Über Uns

Lerne die Menschen hinter Alpinulin kennen und lies unsere Geschichte

UNSERE MISSION:
Die Schönheit der Alpen für jeden zugänglich machen.

Das sind wir

Michael Giesswein

Gründer und Geschäftsführer

Michael ist der Gründer von Alpinulin und strebt jeden Tag danach die nachhaltigste Naturkosmetik der Alpen mit dem aktuellsten Stand der „Beauty Science“ zu vereinen. Abseits der Beauty-Branche trifft man ihn meistens ab 1.500 Höhenmetern beim Joggen, Mountainbiken oder Skifahren.

Anna Perterer

Social Media und Influencer Relations

Wenn Anna nicht gerade die nächste Kampagne vorantreibt oder mit Hashtags jongliert, beobachtet sie mit ihrem Gleitschirm gerne die Berge von oben oder stürzt sich aus Flugzeugen. Darüber hinaus lassen ausgedehnte Skitouren, Schoko-Croissants und ihr Lieblingsland Hawaii ihr Herz höher schlagen.

Daniel Vujmilovic

Creative Director

Daniel ist für den optischen Auftritt, Content Marketing sowie die Bildsprache von Alpinulin verantwortlich. Mit seiner eigenen Agentur für visuelle Kommunikation hat er seinen Sinn für Ästhetik und gute Geschichten zum Beruf gemacht. Denn auch privat liebt er es, seine Eindrücke in Bildern, Videos, Blogs oder Podcasts zu verarbeiten. 

Die Geschichte von Alpinulin

Ein Tiegel Gesichtscreme, die faltenfreie Haut in nur 15 Minuten versprach. Eine Ehefrau, die entsetzt auf ihr krebsrotes Gesicht im Spiegel blickte. Und ein Unternehmer, der seiner Gattin schwor, eine wirklich wirksame Naturkosmetik zu entwickeln – koste es, was es wolle. So beginnt die Geschichte von Alpinulin.
Doch der Reihe nach...

In 15 Minuten faltenfrei

Der Ausgangspunkt der Geschichte unserer Naturkosmetik ist – Plastik. Michael Giesswein, der Gründer von Alpinulin, lebte früher in Singapur und war im Recycling-Business tätig.
Sein Hauptbetätigungsfeld: Asien.
Sein Kerngeschäft: Tuben, Tiegel und Döschen aus recyceltem Kunststoff an Kosmetikfirmen zu verkaufen.
Diese Behältnisse waren ursprünglich einer der beiden Berührungspunkt, den Michael mit Beauty-Produkten hatte. Der zweite war seine Frau, der er von seinen Reisen immer kleine Aufmerksamkeiten mitbrachte. Exotische Gewürze. Kleine Schnitzereien. Kleidung aus Seide. Und irgendwann auch einmal diese Creme eines Kunden, die laut ihm in 15 Minuten sämtliche Falten verschwinden ließ.

Böses Erwachen

Noch am selben Abend öffnete Michaels Frau den Tiegel und begann, ihr Gesicht mit dieser angeblichen Wundercreme zu behandeln. Und tatsächlich: nach 15 Minuten wurde ein Effekt sichtbar. Allerdings nicht der, den der Hersteller versprochen hatte: Es verschwanden keine Fältchen, dafür erschienen rote Flecken auf dem Gesicht seiner Frau. Und diese blieben mehrere Tage, obwohl die Creme sofort gründlich abgewaschen wurde.
Michaels Frau war, gelinde gesagt, nicht besonders amüsiert.
Michael selbst war, gelinde gesagt, schockiert. Und stinksauer.

Erst recht, als er einige Zeit später das Ergebnis einer Analyse der Inhaltsstoffe erhielt. Niemals hätte er es für möglich gehalten, dass so viele schädliche Inhaltsstoffe in einem Produkt zu finden sein könnten. „Erschreckend, aber leider ganz normal in dieser Branche. Genauso, wie die Belastungen für die Umwelt, die oftmals mit der Entwicklung und Produktion von Kosmetik einhergehen.“, bekam er als Feedback. Das weckte Michaels Ehrgeiz: Es musste doch möglich sein, Produkte zu entwickeln, mit denen sich Hautalterung wirksam bekämpfen lässt – und die weder Mensch noch Umwelt schaden.

Inspiriert von der Natürlichkeit der Alpen

Michael begann, zu recherchieren. Immer wieder nutzte er seine Reisen durch Asien, um dort mehr über Produktionsbedingungen, Umweltstandards und Inhaltsstoffe zu erfahren. Er traf sich mit Expert*innen für Medizin, Naturheilkunde, Chemie und Kosmetik – und lernte von ihnen. Schließlich hängte er seine bisherige Tätigkeit an den Nagel, um sich mit Haut und Haaren seiner inzwischen erwachten Passion für Naturkosmetik zu widmen. Er verließ Singapur und kehrte zurück in seine alte Heimat, die österreichischen Alpen. Hier – inmitten von klaren Bergseen und der frischen Luft fernab jeglicher Zivilisation – fand er die Inspiration für die Marke Alpinulin. Er scharrte schlaue Köpfe und zahlreiche Spezialist*innen um sich und begann mit ihnen, die ersten eigenen Produkte zu entwickeln. Mit Leidenschaft. Mit Akribie. Mit dem ganzen Wissen, was er und sein Team in der Vergangenheit angehäuft hatten.Monate und endlose Tests später war es endlich so weit: Die ersten Produkte von Alpinulin erblickten das Licht der Welt. Natürliches Anti-Aging mit der Wirkung der Alpen – damit macht er nicht nur seine eigene Frau glücklich, sondern erfüllt auch anderen anspruchsvollen Frauen den Wunsch nach einer wirksamen, natürlichen Pflegeserie gegen Hautalterung.

Aus den Alpen für die Alpen

Die Alpen sind nicht nur unsere Heimat, sondern auch die Essenz unserer Produkte. Aufgrund dieser Verbundenheit ist es uns wichtig, den natürlichen Lebensraum der Alpen so zu erhalten, wie wir ihn kennen. Deshalb spenden wir für jedes verkaufte Produkt 1€ an den Alpenverein Österreich, die sich für den Naturschutz der Alpen einsetzen.